Schatzsucher.de  


Zurück   Schatzsucher.de > Militaria > U-Anlagen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.09.2003, 15:06   #21
Azidos
Bürger

 
Registriert seit: Apr 2001
Ort: Jena
Beiträge: 147

ach komm sepp, so klein isses nich
aber interessant ist der teil, den das besucherbergwerk zeigt, auch wieder nicht, denn vieles wiederholt soch von kammer zu kammer, und ich bezweifle, das die führung letztendlich bis zu den betonsockeln geht, die die schatzsucher so lieben

für uns ist es auf jeden fall interessant
Azidos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2003, 22:42   #22
sepp
Ritter

 
Benutzerbild von sepp
 
Registriert seit: Sep 2002
Ort: Hagen-Haspe
Beiträge: 416

hey,acid!ich bin nicht so bewandert in u-verlagerungen,bin aber auch nicht abgeneigt.vor zwei jahren war ich aber im besagten revier und mir wurde das ding vom lokalpatrioten so vorgestellt.ein schwabe hat mich dann aufgeklärt!
__________________
beetpott.de
sepp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2003, 00:25   #23
Azidos
Bürger

 
Registriert seit: Apr 2001
Ort: Jena
Beiträge: 147

ich auch nicht sepp, tröste dich der lokalpatriot war ein schwabe??? also ich denke, der kann sich erst seit neuestem so nennen, denn vorher war er ja SCHWABE

u-verlagerung ist wohl etwas geprahlt, da wurde halt, wie heut auch noch üblich, viel beton in den berg gekippt, ohne wirklich nutzen davon zu haben. die mythen um das objekt sind viel farblicher in den büchern und den köpfen der leser, als es in wirklichkeit ist, also eher enttäuschend. tut mir leid, von beton hab ich nämlich seit letzten herbst die nase gestrichen voll
Azidos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2003, 00:59   #24
sepp
Ritter

 
Benutzerbild von sepp
 
Registriert seit: Sep 2002
Ort: Hagen-Haspe
Beiträge: 416

der patriot war auch ein m.aber gebührtig!
__________________
beetpott.de
sepp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2024, 21:08   #25
oliver.bohm
Moderator

 
Benutzerbild von oliver.bohm
 
Registriert seit: Nov 2007
Ort: Wedemark
Beiträge: 8,065

1940 - NS-ERBE | Messerschmitt Me 262 | U-VERLAGERUNG SCHNEEHASE

https://www.youtube.com/watch?v=VuLPFbPX0so


Die Führungen unter Tage dauern ca. 90 bis 120 Minuten und gewähren Einblicke in 300 Jahre Erzbergbau auf Kupfer-, Silber- und Eisenerz.


Die letzte Epoche der untertägigen Eisensteinförderung, die unmittelbar mit der Errichtung der Maxhütte Unterwellenborn im Zusammenhang stand, ist ebenso erlebbar wie Gangbergbau auf Kupfererz, die Schachtförderung mittels Handhaspel oder Maschinenschacht.


Der untertägige Rundweg führt auch durch die Grubenbaue, die im 2. Weltkrieg zum Rüstungswerk ausgebaut wurden und in denen ab 1984 ein Zivilverteidigungsobjekt errichtet werden sollte.
Seit 2010 werden Führungen angeboten, bei denen Teile der 1.Sohle des Bergwerks mit einer originalen Grubenbahn befahren werden und dabei die letzte Periode des untertägigen Abbaus hautnah erleben lassen.


Hierbei sind die gewaltigen Hohlräume, welche zur Gewinnung des eisenhaltigen Kalksteins im Kammer-Pfeiler-Abbau entstanden sind, prägend.


Besucherbergwerk Kamsdorf: https://www.besucherbergwerk-kamsdorf.de
__________________
Gruß Olli
oliver.bohm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2024, 09:28   #26
boots
Ratsherr

 
Registriert seit: Jan 2004
Ort: Bietigheim (Baden)
Detektor: keinen
Beiträge: 235

dann noch der Verweis auf Sachsenschiene:
https://www.sachsenschiene.net/bunker/uvl/uvl_85.htm
boots ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
http://www.schatzsucher.de/Foren/cron.php