Schatzsucher.de  


Zurück   Schatzsucher.de > Historische Orte > Altbergbau und Höhlenforschung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.05.2005, 20:36   #11
Deistergeist
Moderator

 
Benutzerbild von Deistergeist
 
Registriert seit: Nov 2002
Ort: Niedersachsen, Barsinghausen
Beiträge: 16,325

Wink

Klasse Fotos!
Ja, die Unterwasserknipserei soll schwierig sein..... das haben mir schon einige Mitglieder berichtet.
__________________
S. J. Petrow war ein Oberstleutnant a. D. der Sowjetarmee. 1983 verhinderte er das Auslösen eines Atomkriegs.

Wir stellen die weltweit sicherste und ökologischste Steinkohlenförderung ein, um nun noch mehr Kohle aus Ländern vom anderen Ende der Welt zu verstromen. Das hat wenig mit Sinn und CO2 Ersparnis zu tun.
Deistergeist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2005, 20:12   #12
Forelle
Bürger

 
Registriert seit: Feb 2005
Ort: Bernau
Beiträge: 106

also für einen Tauchgang in so einem engen Schacht - klasse Bilder. Mal für einen Bergbau nicht vorbelasteten nochmal anschaulich erklären. Kann ich mir das so vorstellen das am Ende eines 30m langen Stollen ein Schacht (20m tief) kommt der wiederum in einem Stollen endet der 50m lang ist?
Forelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2005, 15:43   #13
René 80
Ratsherr

 
Registriert seit: Mar 2003
Ort: Sachsen Anhalt/Wernigerode
Detektor: Minelab Sovereign Elite
Beiträge: 205

kurze Erklärung:

Zitat:
Zitat von Forelle
also für einen Tauchgang in so einem engen Schacht - klasse Bilder. Mal für einen Bergbau nicht vorbelasteten nochmal anschaulich erklären. Kann ich mir das so vorstellen das am Ende eines 30m langen Stollen ein Schacht (20m tief) kommt der wiederum in einem Stollen endet der 50m lang ist?
Man kann die Grube vom Mundloch aus ca. 30 Meter begehen, dann kommt ein großer Raum, von dem aus ein Schacht senkrecht nach unten führt und in 20m Tiefe endet. Von dort führt dann ein waagerecht verlaufender weiterer Stollen ca. 50m bis zur Ortsbrust, also dem Ende des Stollens. Hast es also auch als nichtvorbelasteter verstanden.

Gruß
René

Geändert von René 80 (10.05.2005 um 15:44 Uhr).
René 80 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2005, 17:45   #14
Forelle
Bürger

 
Registriert seit: Feb 2005
Ort: Bernau
Beiträge: 106

Hallo Rene´

Danke für die Info. Wie "stabil" sind denn nach den vielen Jahren die Stützen in solchen Stollen?
Forelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2005, 17:51   #15
Quertaucher
Themenstarter
Landesfürst

 
Benutzerbild von Quertaucher
 
Registriert seit: Jun 2004
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 752

Hai,

da der Stollen nach den ersten 30 Metern permanent unter Wasser gehalten wurde, und es in der Sohle selbst keinen Ausbau mit Holz gibt, sind nur die im Gesenk befindlichen Hölzer von Belang.
Durch das Wasser scheint das Holz konserviert und muß ja auch kaum etwas an Gewicht halten.

Der Quertaucher
__________________
Ein Taucher, der nicht taucht, taucht nix, oder er darf nicht
Quertaucher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2005, 11:46   #16
kerby
Geselle

 
Registriert seit: Oct 2003
Ort: Thüringen
Beiträge: 50

@ Forelle
in der Regel sind Baue , welche direkt unter Wasser stehen und nicht mit Luft in Berührung kommen sehr lange stabil . Ein Einflußfaktor für die Verwitterung von Grubenhölzern ist aber auch , die Belastung der Grubenwässer mit Schadstoffen.
Beim Tauchvorstoß in solche Bereiche rieselt es immer ein wenig von oben. dadurch veringert sich die Sicht u.s.w. . Also auf alle Fälle safty line und Reel sind unerlässlich .

Glück Auf
kerby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2005, 12:03   #17
Forelle
Bürger

 
Registriert seit: Feb 2005
Ort: Bernau
Beiträge: 106

@kerby
gut erklärt, Danke.
@all
Gibt es da noch mehr betauchbare Stollen, oder ist das Teil eines Bergwerkes? Ich kenne eigendlich nur das in Miltitz. (aus Berichten)
Forelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2005, 15:20   #18
kerby
Geselle

 
Registriert seit: Oct 2003
Ort: Thüringen
Beiträge: 50

@ Forelle
Miltitz wird zur Höhlentauchausbildung genutzt und ist zum Großteil betauchbar. Die tieferen Sohlen jedoch nur mit spezieller Ausbildung und natürlich Trimix .
Andere betauchbare Bergwerke in Deutschland gibt es dennoch . Diese sind natürlich keine Funparks für Adrenalinjunkies ,sondern setzen fundierte Kenntnisse der Geologie , Montangeschichte und natürlich dem Tauchen in solchen Bereichen voraus . Nur so als Hinweis ,nicht als Belehrung verstehen.

Glück Auf
kerby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2005, 04:06   #19
sepp
Ritter

 
Benutzerbild von sepp
 
Registriert seit: Sep 2002
Ort: Hagen-Haspe
Beiträge: 416

auffi!
@ forelle:ich gehe sogar soweit zu sagen,je älter,um so besser!
__________________
beetpott.de
sepp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2005, 20:20   #20
Forelle
Bürger

 
Registriert seit: Feb 2005
Ort: Bernau
Beiträge: 106

Hallo Sepp,
... was sich auf das Grubenholz bezieht, oder ?
Forelle ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
http://www.schatzsucher.de/Foren/cron.php