Schatzsucher.de  


Zurück   Schatzsucher.de > Theorie & Praxis > Experimentelle Archäologie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.09.2012, 19:21   #1
fleischsalat
Moderator

 
Benutzerbild von fleischsalat
 
Registriert seit: Jan 2006
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 7,776

Exclamation Flintpfeilspitze Selbstversuch

So langsam füllt sich der neolithische Werkzeugkoffer

Heute habe ich mich mal an die Fertigung von Pfeilspitzen aus Flint gewagt.

Dazu geht man wie folgt vor:

Zuerst schlägt man mit einem Schlagstein oder einem schweren Geweihschlägel dünne Abschläge von der Flintknolle.
Anhand der Form kann man schon sehen, was sich relativ leicht zu einer Pfeilspitze (Bild 1 rechts) machen lässt, und bei welchen Abschlag es schwieriger wird (Bild 1 links).

Als Werkzeuge dienen spitze Geweihstücke (Je nach Form des Geweihs am besten aus dem Eis- oder Wolfsspross).
Anfangs macht es Sinn, sich die grobe Form auf den Abschlag zu zeichnen.
Dann drückt man mit dem Geweihstück vorsichtig Reihe für Reihe vom Abschlag, wobei man hier darauf achten muss, alle Seiten gleichmäßig zu "knippern". Nach jeder Reihe muß der Abschlag umgedreht werden.
Mit etwas Glück macht eine der Seiten weniger Arbeit- So wie es auch im hier gezeigten Beispiel der Fall ist.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1.jpg‎ (69.0 KB, 38x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2.jpg‎ (75.3 KB, 45x aufgerufen)
Dateityp: jpg 3.jpg‎ (67.8 KB, 58x aufgerufen)
__________________
Willen braucht man. Und Zigaretten!
fleischsalat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 19:23   #2
fleischsalat
Moderator

Themenstarter
 
Benutzerbild von fleischsalat
 
Registriert seit: Jan 2006
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 7,776

Wenn die grobe Form steht, kann man sich an den Stiel und die Flügel machen. Zuerst wird er Stiel im 90 Grad- Winkel zur Unterkante herausgearbeitet. Dann „beult“ man die Flügelform aus.
Hierbei muss auch wieder von allen Seiten gearbeitet werden.
Bei kleinen Flächen macht es Sinn, wenn das Abdrückwerkzeug möglichst spitz ist. Neben Geweihstücken eignen sich spitze Tierzähne besonders gut.
Um schnell entstehende Blasen aus der Handinnenfläche zu vermeiden, können die Knipperwerkzeuge natürlich auch geschäftet werden.

Achja: Die Arbeitszeit beträgt (Wenn der Abschlag passt) zwischen 20 und 30 Minuten
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 4.jpg‎ (81.1 KB, 46x aufgerufen)
Dateityp: jpg 5.jpg‎ (58.7 KB, 57x aufgerufen)
Dateityp: jpg 6.jpg‎ (74.5 KB, 78x aufgerufen)
__________________
Willen braucht man. Und Zigaretten!
fleischsalat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 19:27   #3
fleischsalat
Moderator

Themenstarter
 
Benutzerbild von fleischsalat
 
Registriert seit: Jan 2006
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 7,776

Sorry für die miesen Bilder, aber meine Kamerafrau hatte heute frei

Die gestielte Pfeilspitze mit den Flügelchen ist das aktuellste Werk, die anderen eigentlich nur grobe Versuche. Ich hoffe, man erkennt den Fortschritt...

WICHTIG: Die Abschläge und auch die abgedrückten Flakes sind messerscharf.
Als Handschutz benutze ich das zu sehende Lederteil, gegen das auch abgedrückt wird.
Um sich besonders beim Schlagen gegen umherfliegende Splitter zu schützen, sollten man unbedingt eine Schutzbrille tragen!
__________________
Willen braucht man. Und Zigaretten!
fleischsalat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 20:14   #4
Watzmann
Heerführer

 
Benutzerbild von Watzmann
 
Registriert seit: Nov 2003
Ort: Großherzogtum Baden
Beiträge: 4,942

Glückwunsch,ist wirklich Klasse geworden.
Aber das Ergebniss wird nur derjenige wirklich zu würdigen wissen,
der es selbst schon mal ausprobiert hat und die mühseelige Arbeit kennt
und selbst schon Splitter in der Hand hatte.
Watzmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 23:47   #5
elcapitan
Heerführer

 
Benutzerbild von elcapitan
 
Registriert seit: Mar 2009
Ort: Freies Germanien
Beiträge: 2,468

Zitat:
Als Werkzeuge dienen spitze Geweihstücke (Je nach Form des Geweihs am besten aus dem Eis- oder Wolfsspross).
Zitat:
Bei kleinen Flächen macht es Sinn, wenn das Abdrückwerkzeug möglichst spitz ist. Neben Geweihstücken eignen sich spitze Tierzähne besonders gut.
Super Arbeit !

Probier mal Rehgehörne ......
Die gibts auch Nadelspitz und eignen sich gut für feine Arbeiten .


elcapitan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2012, 00:04   #6
Gimbli
Moderator

 
Benutzerbild von Gimbli
 
Registriert seit: Sep 2008
Ort: Essen/Ruhrgebiet
Detektor: Tesoro Tejon/Minelab Safari
Beiträge: 6,638

Hi Jan,
Die Pfeilspitze ist ja richtig Gut geworden.
Da kannst du mit dem Material das du von mir bekommst ja noch einiges herstellen.

Gruß Michael
__________________
Der Weg ist das Ziel
No DSU inside!
Gimbli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2012, 01:21   #7
chabbs
Heerführer

 
Benutzerbild von chabbs
 
Registriert seit: Jul 2007
Ort: ...
Beiträge: 12,047

Sehr gut geworden- markieren nicht vergessen. Und wehe Du wirfst die auf den Acker
chabbs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2012, 07:50   #8
fleischsalat
Moderator

Themenstarter
 
Benutzerbild von fleischsalat
 
Registriert seit: Jan 2006
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 7,776

Zitat:
Zitat von chabbs Beitrag anzeigen
Und wehe Du wirfst die auf den Acker
Keine Angst, das passiert schon nicht.
Aber gut, dass Du das Thema anschneidest:

Mal ein Hinweis an alle, die sich selbst mit dem Schlagen/Knippern von Flint beschäftigen:

Bitte bearbeitet Eure Steine nach Möglichkeit auf Eurem Grundstück oder auf einer großen Plane.
Die Abschläge können nach 1-2 "Runden" im Acker nichtmehr von originalen Abschlägen unterschieden werden... . Auf diese Weise entsteht schnell eine falsche Fundstelle!
__________________
Willen braucht man. Und Zigaretten!
fleischsalat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2012, 10:29   #9
Buddelking
Landesfürst

 
Benutzerbild von Buddelking
 
Registriert seit: Jan 2011
Ort: Sauerland/Usedom
Detektor: ex Tesero Lobo Supertraq
Beiträge: 933

Habe diese Kunst auch einmal im Neanderthal-Museum erlernt. Größtes Teil bis dato eine Speerspitze.

Jochen
__________________
Sammelt keine Reichtümer hier auf der Erde! Denn Ihr müsst damit rechnen,dass Motten und Rost Sie aufressen oder Diebe nachgraben und sie stehlen.
Matth.6,19
Buddelking ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2012, 12:36   #10
BastiSDL
Heerführer

 
Benutzerbild von BastiSDL
 
Registriert seit: Feb 2008
Ort: Antiqua Marchia
Detektor: Teknetics G2
Beiträge: 2,484

Die Königsdisziplin der experimentellen Archäologie... Ich hab mir schon böses Auaweh bei solchen Versuchen zugezogen. Man braucht schon eine gute Vorbereitung und viel Zeit, so auf die Schnelle ist das nichts.
Zeig doch mal die andere Seite der Pfeilspitze, sieht die auch so gut aus oder willst du uns etwas verheimlichen?
Wie groß war deine Flintknolle aus denen du die Abschläge der Spitzen geschlagen hast?

Super gelungen, danke für den Thread!
BastiSDL ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
http://www.schatzsucher.de/Foren/cron.php