Schatzsucher.de  


Zurück   Schatzsucher.de > Schatzsuche > Fundbilder

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.09.2022, 15:51   #1
Mathias75
Ritter

 
Registriert seit: May 2011
Ort: Thüringen
Beiträge: 419

Schicker Briefoeffner

Gruesst euch. Diesen recht grossen und dekorativen Briefoeffner gab's heute beim örtlichen Troedler. Ich hab schon Google bemüht, aber kein Ergebnis erhalten was so recht passen koennte. Wenn es sich um eine Firma handeln sollt muss die um 1925 schon 200 Jahre existiert haben. Oder doch was ganz anderes? Habt ihr Ideen? Gruss Mathias
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_20220927_1444216~2.jpg‎ (214.3 KB, 107x aufgerufen)
Mathias75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2022, 16:17   #2
Sir Quickly
Heerführer

 
Benutzerbild von Sir Quickly
 
Registriert seit: Jan 2010
Ort: Rhain-Mein
Detektor: Oculus Rift
Beiträge: 2,575

Ich denke, ich hab zumindest Futter zur Weitersuche. Gefunden auf Ebay.

Edit: Verdammich, warum kann ich das Bild nicht drehen? Sorry!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 10561447.jpg‎ (174.6 KB, 64x aufgerufen)
Dateityp: jpg 10561447b.jpg‎ (144.0 KB, 59x aufgerufen)

Geändert von Sir Quickly (27.09.2022 um 16:29 Uhr).
Sir Quickly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2022, 17:33   #3
Mathias75
Themenstarter
Ritter

 
Registriert seit: May 2011
Ort: Thüringen
Beiträge: 419

Antwort

Sau stark...das ging ja prompto...vielen Dank.
Mathias75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2022, 18:37   #4
Sir Quickly
Heerführer

 
Benutzerbild von Sir Quickly
 
Registriert seit: Jan 2010
Ort: Rhain-Mein
Detektor: Oculus Rift
Beiträge: 2,575

Gerne, jetzt hast du aber noch was vor dir! Firmengeschichte und Geschäftsfelder sprengen mein begrenztes Auffassungsvermögen.
Sir Quickly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2022, 17:07   #5
Biblio
Ritter

 
Registriert seit: Aug 2011
Ort: Ba-Wü
Beiträge: 544

Brieföffner der Fa. Lauchhammer Kunstguss...

...GmbH & Co. KG in Lauchhammer

Ein umfassender Artikel zu diesem Unternehmen:

Zum 200jährigen Firmen- Jubiläum hat das Unternehmen eine Festschrift:

"200 Jahre Lauchhammer 1725-1925 aufgelegt" , Umfang 105 S. + Bildanhang

Den Brieföffner habe ich in keiner mir zugänglichen Veröffentlichunggefunden.
Er dürfte aber als kleine Erinnerung an Geschäftsfreunde und vielleicht auch an verdiente und langjährige Mitarbeiter abgegeben worden sein.
Antiquarisch ist die Jubel-Ausgabe öfters angeboten, Preis um die € 100,-
Ersatzweise ein Aufsatz aus der Zeitschrift FERRUM Nr. 71, 1999 der schweizer Firma Georg Fischer (GF), Schaffhausen.
Der Verfasser ist Dr. M. Baxmann, damals TU Cottbus.

https://www.e-periodica.ch/digbib/vi...%3A1999%3A71#5

Glückauf!

Biblio
Biblio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2022, 19:09   #6
ghostwriter
Moderator

 
Benutzerbild von ghostwriter
 
Registriert seit: Sep 2003
Ort: Großherzogtum Baden
Detektor: Suchnadeln
Beiträge: 11,296

Post



es geht doch um die
linke-hofmann-lauchhammer ag!?
deswegen das kürzel "LHL" …

Zitat:
Geschichte

Die Firma wurde 1872 als Breslauer AG für Eisenbahn-Wagenbau und Masch.-Bau-Anstalt Breslau gegründet. Dabei wurden zahlreiche Fabriken übernommen. Zweck war die Herstellung von Eisenbahnwagen, Lokomotiven und Maschinen aller Art, Anfertigung sämtlicher zum Bau, zur Ausrüstung und zum Betrieb von Eisenbahnen und sonstigen Verkehrswegen und für jegliche andere Verwendungszwecke erforderlichen Gegenstände, Erwerb und Errichtung dazu dienender Anlagen, Betrieb von Hütten, Bergbau, Maschinenbau, Forst- und Landwirtschaft, sowie die Verwertung der dadurch erzeugten Produkte und Fabrikate. Von 1912 bis 1917 lautete die Firma Linke-Hofmann Werke Breslau AG Eisenbahnwagen-, Lokomotiv- und Maschinenbau und von 1917 bis 1922 Linke-Hofmann Werke AG. 1923 verschmolz die AG Lauchhammer mit den Linke-Hofmann-Werken. Die neue gemeinsame Firmenbezeichnung lautete bis 13.11.1926 Linke-Hofmann-Lauchhammer AG; später, nach Ausscheiden von Lauchhammer, bis 05.06.1928 Linke-Hofmann-Werke AG, danach Linke-Hofmann-Busch-Werke AG. 1958 folgte die Gründung der Linke-Hofmann-Busch GmbH (LHB) als Teil der Salzgitter Gruppe. 1994/1997 erwarb GEC-Alsthom (1998 ALSTOM) die Linke-Hofmann-Busch GmbH. Seit 1998 firmiert die Linke-Hofmann-Busch GmbH unter ALSTOM LHB GmbH. Der Fertigungsschwerpunkt liegt bei Waggons, Trieb- und Straßenbahnwagen.
quelle: https://www.hwph.de/historische-wert...-pa48-371.html
__________________

ich lasse mir nicht in meinem gehirn rumwühlen, ...
ich lasse mir nicht meine kleine show stehlen!?

dr. koch - "1984"
ghostwriter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2022, 11:20   #7
Biblio
Ritter

 
Registriert seit: Aug 2011
Ort: Ba-Wü
Beiträge: 544

Brieföffner

@ Mathias

Schicke docj mal das Bild den Brieföffners an die Kunstgiesserei Lauchhammer
und bitte um Aufklärung der Markierungen.

Brieföffner werden immer noch produziert (s.shop)
https://www.kunstguss.de/?s=Brief%C3...t_type=product

Standort des Unterhmens ist Lauchhammer-Ost in Südwestbrandenburg und
wurde 1725 gegründet; Raseneisenerz war der regionale Rohstofff.

Glückauf!

Biblio
Biblio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2022, 13:35   #8
ghostwriter
Moderator

 
Benutzerbild von ghostwriter
 
Registriert seit: Sep 2003
Ort: Großherzogtum Baden
Detektor: Suchnadeln
Beiträge: 11,296

Post

kurze frage:

wie ordnest du den darauf
abgebildeten vorschlaghammer ein?


__________________

ich lasse mir nicht in meinem gehirn rumwühlen, ...
ich lasse mir nicht meine kleine show stehlen!?

dr. koch - "1984"
ghostwriter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2022, 14:00   #9
Biblio
Ritter

 
Registriert seit: Aug 2011
Ort: Ba-Wü
Beiträge: 544

Brieföffner

@ Gostwriter

Nach längerer Suche zum Thema "Hammer" in der Sammlung Arbeiterskulpturen findet der Vorschlaghammer als solcher wenige Vorbilder.

In unserem Fall passt die plastische Figur und der Hammer nicht zusammen,
für mich bezieht sich das Werkzeug auf den Standort (Lauchhammer) des Betriebes und die dargestelle Figur soll wohl die künstlerischen Gestaltungs- fähigkeiten im 'Kunstguss' unter Beweis stellen.

Mit der Bezeichnung Lauchhammer präsentiert sich eine Vielzahl an Unternehmen in ganz Brandenburg. daran ist auch die Kunstguss nicht unbe- teilgt. um 1876 wurde die Giesserei in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und bei dieser Gelegenheit Alteile anderer Eisen- u. Stahl Betriebe übernommen. Viele Betrieb führen und führten den Begriff 'Lauchhammer' (in der Braunkohle, im Eisen und Stahl Bereich wie Maschinenbau usw) auch wenn sie nicht im Ort Lauchhammer residierten oder heute noch existieren.

Das 1925er Firmenlogo ist als damals als Standortnachweis zu bewerten.
Die hammerschingende Figur deutet auch auf antike Kunstfiguren hin, die ebenfalls gegossen wurden, es fehlen Ihr die nötigen arbeitstypischen Attribute wie Bekleidung, Kopfbedeckung, Schuhe usw.

Es besteht heute die Möglichkeit via EDV Programm nach Bildern unter Vorlage eines Vorhanden zu suchen. für mich mangels Wissen nicht möglich.

Glückauf!

Biblio
Biblio ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
http://www.schatzsucher.de/Foren/cron.php