Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.10.2012, 19:01   #2
fleischsalat
Moderator

Themenstarter
 
Benutzerbild von fleischsalat
 
Registriert seit: Jan 2006
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 7,782

Nachdem die Mitte angezeichnet ist, markiert man die Grenzen des Griffbereiches.
Beim Markieren muss man beachten, dass man den Bogen gut fassen können muss UND: Der auf der Hand aufliegende Pfeil braucht auch noch etwas Platz!

Nun fängt man von der Außengrenze des Griffes an, die Wurfarme zu bearbeiten (Schlagrichtung immer vom Griff weg!).
Hierzu nutzt man den Dechsel. Man sollte allerdings vorher etwas üben, da das Arbeiten mit einem Querbeil anfangs ziemlich ungewohnt ist. Die Schläge sollen ja auch sitzen... .

Zwischendurch muss man überprüfen, ob der Wurfarm auch gleichmäßig bearbeitet wird.
Unebene Bereiche werden wieder mit Holzkohle markiert und ebenfalls von oben nach unten angepasst.

Dann wird der Bogenrohling umgedreht und man kümmert sich um den zweiten Wurfarm.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 6.jpg‎ (217.2 KB, 49x aufgerufen)
Dateityp: jpg 7.jpg‎ (183.8 KB, 65x aufgerufen)
Dateityp: jpg 8.jpg‎ (86.0 KB, 45x aufgerufen)
Dateityp: jpg 9.jpg‎ (109.1 KB, 51x aufgerufen)
Dateityp: jpg 10.jpg‎ (167.2 KB, 72x aufgerufen)
__________________
Willen braucht man. Und Zigaretten!

Geändert von fleischsalat (14.10.2012 um 19:18 Uhr).
fleischsalat ist offline   Mit Zitat antworten