Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.01.2022, 19:55   #3
oliver.bohm
Moderator

 
Benutzerbild von oliver.bohm
 
Registriert seit: Nov 2007
Ort: Wedemark
Beiträge: 7,590

Der Schicksalsberg der Deutschen

Die Geschichte über den Berg ist sehr interesssant..

Und das es in Hannover eine geografische Gesellschaft gegeben hat..



Schicksalsberg der Deutschen“


Deutsche am Nanga Parbat von Fritz Bechtold


Nach der Niederlage im Ersten Weltkrieg und aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Situation im Deutschen Reich am Anfang der 1930er Jahre suchten Politik und Propaganda nach Wegen aus dieser „Schmach“. Als Land mit langer Geschichte im alpinen Bergsport sahen die Machthaber im Deutschen Reich eine Möglichkeit, im weit entfernten Himalaya, wo der höchste Berg der Welt, der Mount Everest, noch immer unbestiegen war, „deutsche Tüchtigkeit“ unter Beweis zu stellen. Da das Gebiet des Himalaya jedoch unter britischer Hoheit war, konnten die britischen Behörden den deutschen Expeditionen den Zugang verwehren. Das Ziel der deutschen Anstrengungen wurde daraufhin der am westlichsten gelegene Achttausender – der Nanga Parbat. Der Nanga Parbat galt als „deutscher“ Gipfel im Himalaya neben dem „englischen“ Mount Everest, dem „italienischen“ K2 und der „französischen“ Annapurna. In den 1930er Jahren fiel ein Großteil der deutschen Himalaya-Bergsteigerelite dem Berg zum Opfer.


Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Nanga_Parbat
__________________
Gruß Olli

Geändert von ghostwriter (06.01.2022 um 20:15 Uhr). Grund: link repariert
oliver.bohm ist offline   Mit Zitat antworten