Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.04.2013, 17:17   #3
fleischsalat
Moderator

Themenstarter
 
Benutzerbild von fleischsalat
 
Registriert seit: Jan 2006
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 7,774

Das Feuer wird Stück für Stück an das Gefäß herangeführt. So wird es vor dem direkten Kontakt mit dem Feuer ordentlich aufgewärmt.
Hat das Feuer das Gefäß gleichmäßig umschlossen, beginnt im Inneren die Pyrolyse
(http://de.wikipedia.org/wiki/Pyrolyse), durch die das Pech gewonnen wird.
Wichtig ist es, dass das Gefäß von allen Seiten gut Hitze bekommt. Hier ist hervorzuheben, dass auch die Oberseite gut mit Holz bedeckt sein muss.
Nach etwa 45 Minuten lässt man das Feuer herunterbrennen und schiebt die Glut zur Seite (Achtung, man braucht die Glut später noch!) und lässt das Gefäß abkühlen.
Dann entfernt man den Lehm am Boden mit einem spitzen Stock.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 11.jpg‎ (174.4 KB, 29x aufgerufen)
Dateityp: jpg 12.jpg‎ (193.0 KB, 28x aufgerufen)
Dateityp: jpg 13.jpg‎ (209.8 KB, 36x aufgerufen)
Dateityp: jpg 14.jpg‎ (216.6 KB, 31x aufgerufen)
Dateityp: jpg 15.jpg‎ (206.2 KB, 46x aufgerufen)
__________________
Willen braucht man. Und Zigaretten!
fleischsalat ist offline   Mit Zitat antworten