Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.01.2013, 10:26   #25
Rheinberger
Geselle

 
Benutzerbild von Rheinberger
 
Registriert seit: Jan 2013
Ort: Rheinberg
Detektor: Deus Light
Beiträge: 72

Zitat:
Zitat von chabbs Beitrag anzeigen
Ich meine, mindestens die Römers hätten auch derbe Flussmittel für die Metalle benutzt. In römischen Münzen z.B. gerne auch mal Arsen

Ich weiß nicht, war in BZ usw. so etwas bekannt?

Ich gehe mal davon aus, daß Arsen in antiken Bronzen nicht gezielt eingesetzt wurde, sondern aufgrund der Zusammensetzung der eingesetzten Erze einfach im Verarbeitungsprozeß "mitgeschleppt" wurde.

Was noch Sinn machen könnte, wäre z.B., die Schmelze abzudecken, um sie vor Oxidation und schneller Auskühlung zu schützen.
Asche könnte gehen, zumindest im Stahlbereich wurde früher als Abdeckmasse gerne Reisschalenasche genommen.
Rheinberger ist offline   Mit Zitat antworten