Schatzsucher.de

Schatzsucher.de (http://www.schatzsucher.de/Foren/index.php)
-   Experimentelle Archäologie (http://www.schatzsucher.de/Foren/forumdisplay.php?f=169)
-   -   Plattieren von Gussfehlern (http://www.schatzsucher.de/Foren/showthread.php?t=91084)

fleischsalat 23.01.2017 20:28

Schade, dass Du keine "unqualifizierten Diskussionen" möchtest.
Da ich weder Gießer, noch Former gelernt habe, muss ich mich leider auf andere Quellen verlassen, um Lunker in meinem Weltbild auch "Lunker" nennen zu können, so z.B.:

Wiki Zitat: "Lunker ist ein Begriff aus der Metallurgie und bezeichnet einen bei der Erstarrung gegossener Teile entstandenen Hohlraum."

und dem Gießereilexikon: http://www.giessereilexikon.com/gies...270bd9b17b8314

, der Diss. von Monika Wirth: https://www.eurobuch.com/buch/isbn/3832220453.html

usw usw.

muhmer 23.01.2017 20:30

Zitat:

Zitat von Henry (Beitrag 908567)
Na ! du liegst nahe drann, aber nicht ganz :)

Danke, Du hast es treffend erklärt. Den Ärger hatte ich bei Aluguß im Megu.
Heute? -habe ich mit (Metall)gießereien nichts mehr zu tun, wenn auch ich der Sache Treu geblieben bin (u.a. Transportbandvulanisation in ganz Europa).

Das war damals mein Lehrbuch.

http://www.zeppy.io/product/de/2/191...s-giessen-1972

Henry 23.01.2017 20:38

Zitat:

Zitat von fleischsalat (Beitrag 908568)
Schade, dass Du keine "unqualifizierten Diskussionen" möchtest.
Da ich weder Gießer, noch Former gelernt habe, muss ich mich leider auf andere Quellen verlassen, um Lunker in meinem Weltbild auch "Lunker" nennen zu können, so z.B.:

Wiki Zitat: "Lunker ist ein Begriff aus der Metallurgie und bezeichnet einen bei der Erstarrung gegossener Teile entstandenen Hohlraum."

und dem Gießereilexikon: http://www.giessereilexikon.com/gies...270bd9b17b8314

, der Diss. von Monika Wirth: https://www.eurobuch.com/buch/isbn/3832220453.html



usw usw.

Nicht traurig sein, ich hab mich jetzt ein bisschen durch die Themen gelesen und ich finde es spannend und sehr interessant !! Ich nehme das mit dem Unqualifiziert zurück weil ich mich selbst seit Jahren für Experimentelle Archäologie interessiere und als ( zwischenzeitlich ) Künstler, mehr für eine naturnahe Fertigung von Skulpturen zu begeistern bin. Also z.B. Wachsausschmelz verfahren.

aquila 23.01.2017 20:40

Hier rekonstruiert Jemand die Herstellung von Geräten aus der Bronzezeit mit den Mitteln der Bronzezeit.

Und es finden sich sofort Experten, die mit dem Wissen unserer Zeit den Thread irgendwie zerstören.


Super gemacht von Dir, Fleischsalat!

LG Aquila

fleischsalat 23.01.2017 20:41

Henry,

Das hat nichts mit traurig oder so zu tun. Das war einfach das, was ich nach reichlich Literatur und Gesprächen als "Lunker" kennengelernt habe.

Z.B. die Diss. von Wirth: Es gibt einfach nicht besseres zum Thema, okay, vielleicht HWM Hodges, aber dann war denen die Definition eines Lunkers scheinbar auch nicht klar.

Henry 23.01.2017 20:47

Zitat:

Zitat von fleischsalat (Beitrag 908573)
Henry,

Das hat nichts mit traurig oder so zu tun. Das war einfach das, was ich nach reichlich Literatur und Gesprächen als "Lunker" kennengelernt habe.


Du hast es ja korrekt korrigiert und den Lunker als das dargestellt was er ist.

Henry 23.01.2017 20:49

Zitat:

Zitat von Henry (Beitrag 908575)
Du hast es ja korrekt korrigiert und den Lunker als das dargestellt was er ist.

Wir können ja mal die verschiedenen Gussfehler durchgehen ;)

fleischsalat 23.01.2017 20:53

Sehr schöne Idee, aber in einem gesonderten Thread.

Eisenknicker 23.01.2017 20:54

Hallo Fleischsalat,

ich bin kein Gießer sondern Industriemechaniker mit einer Anschlussausbildung. Während meiner Ausbildung zum Industriemechaniker durfte ich etwas mit Aluminium Barren und Sandformen bei den Formenbauern spielen :uii- ca. 3 Monate lang.
Und auch ca. 3 Monate in der Schmiede "üben" - meistens Schmiedeeiserne Tore und Meisel.
Zusätzlich kommt die Theorie meiner zweiten Ausbildung.

Als Konstrukteur für Kunststoffbauteile- und auch Aluminumrohren im Turbo Bereich würde ich sagen, hole alles an Wissen aus den beiden raus, das kannst du nicht so im Netz und Buch nachlesen-es ist eine Kunst!

Es stimmt, man kann geometrisch und formtechnisch sehr viel möglich machen! Das ist aber immer ein spezielles Wissen, da für gibt es auch diesen Beruf! Und wenn wir es auf die Spitze Treiben, gibt es mehrere berufe im diesen Sektor der Herstellung in Urformen
Im modernen Guss spricht man von Lunkern und Poren- gibt sogar eine Definition was , was ist - und wie viel % zulässig ist-. Lunker sind aber im Werkstück nie willkommen und es wird versucht das ganze außerhalb des Gussteils hinzubekommen.. wenn es anhand der Geometrie möglich ist-oder außerhalb der kritischen Stellen.

Aber jetzt das eigentlich wichtigere! Was du eigentlich mit dem "Korken" machst ist ebenfalls im Schmieden durchaus möglich!
Das würde ich unter die Rubrik Kaltverschweissen abtun- die Festigkeit, bei richtiger Prozedur beträgt fast die Qualität einer Schweißung!

Und- meine Herren- in der Bronzezeit gab es wahrscheinlich nur mündliche Überlieferung und Erfahrung! Deshalb geht der Punkt an Fleischsalat ;)

PS: link zum sehr Groben Beschreibung des Kaltschweissens.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kaltverschwei%C3%9Fen

Eisenknicker 23.01.2017 21:33

Nicht zu vergessen du machst "experimentale" Archäologie.

Mit dem Wissen von heute würdest du viel mehr Erfolge haben- aber du würdest nicht die interessanten "versuchen und wegschmeißen" Fehler der Vorfahren machen!
Und das ist doch irgend wie auch das Ziel?!

Fachleute sollten dir- meiner Meinung-
nur die Ergebnisse- und Wege aus den Fehlern erklären und nicht die heutige Vorgehensweisen! (Du hast ja keine Bronzezeit Zeit um das alles durchzugehen aber etwas "try and error" muss doch dabei sein)

Nur so macht das doch spaß :bussl


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:31 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.