Schatzsucher.de

Schatzsucher.de (http://www.schatzsucher.de/Foren/index.php)
-   Experimentelle Archäologie (http://www.schatzsucher.de/Foren/forumdisplay.php?f=169)
-   -   Griffangelmesser aus Bronze (http://www.schatzsucher.de/Foren/showthread.php?t=92344)

fleischsalat 28.09.2017 16:39

Griffangelmesser aus Bronze
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 5)
Moin liebe Freunde der gepflegten Bastelkunst,

damit Euch hier nicht langweilig wird, zeige ich Euch heute, wie ein Bronzemesser entsteht:


Auch beim Guss in eine Lehmform entstehen Grate und Gusszapfen, welche entfernt werden müssen.
Dieses funktioniert hervorragend mit einem Meißel, ein Stein und eine scharfe Kante klappt aber auch.

fleischsalat 28.09.2017 17:00

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 5)
Der nächste Schritt ist das Schleifen. Hierbei werden anfangs Sand und Wasser als Schleifmittel genutzt. Als nächstes folgt das Ausschmieden der Klinge, um sie zu härten.

fleischsalat 28.09.2017 17:15

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 5)
Die Klinge weist nach dem Aushärten zahlreiche kleine Mulden auf, die durch die Hammerschläge entstanden sind. Spuren vom Ausschmieden finden sich oft auf Originalen, manchmal sind sie aber auch kaum sichtbar. Da ich ein großer Anhänger letzterer Variante bin, habe ich die Klinge nochmals geschliffen und poliert.

Der Griff ist aus Pflaumenholz hergestellt, welches ich im Zuge einer sehr großzügigen Materialspende bekommen habe (An dieser Stelle nochmals vielen Dank!).
So schön das Holz auch ist- ganz authentisch ist es nicht, denn die Pflaume kam erst durch die Römer zu uns.
Trotz allem ein gelungenes Stück wie ich finde:yeap

Grubenmolch 28.09.2017 18:18

:yeap :yeap :yeap

Ich würde gleich mal 1 Stück davon bestellen!

Gruß Grubenmolch.

Zardoz 28.09.2017 18:40

Sehr schön..... :yeap
Meinen Respekt,für deine Arbeiten, hast du :yeap :yeap

Mir persönlich wäre nur der Erl,bezüglich der Stabilität,etwas zu kurz :rolleyes:

Gruss
Zardoz

oliver.bohm 28.09.2017 18:55

Sehr edel....
:yeap

Wie schaut denn dein Küchenmesserblock zuhause inzwischen aus..?;)

fleischsalat 28.09.2017 19:03

Och....:D

Frank Enstein 28.09.2017 21:11

Zitat:

Zitat von fleischsalat (Beitrag 920749)
Der Griff ist aus Pflaumenholz hergestellt, welches ich im Zuge einer sehr großzügigen Materialspende bekommen habe (An dieser Stelle nochmals vielen Dank!).
So schön das Holz auch ist- ganz authentisch ist es nicht, denn die Pflaume kam erst durch die Römer zu uns.
Trotz allem ein gelungenes Stück wie ich finde:yeap

Jederzeit wieder! Wahnsinn was du draus gemacht hast! Klasse!

ghostwriter 29.09.2017 00:21

yeap, ... sieht richtig edel aus, klasse arbeit!! :yeap

Crysagon 29.09.2017 07:49

Absolut tolles Stück !

Plato 29.09.2017 09:00

Tres chic, gefällt mir sehr.:yeap

LG,
Stephan

Frank Enstein 29.09.2017 10:02

Pflaume
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 5)
Die Pflaume hat auf dem sogn "Karlsberg" gestanden, ein Vorwerk am Rande des Odertals. Es ist bereits auf den Urmesstischkarten der preuss Vermesser von 1826 verzeichnet. Dieses Vorwerk wurde gebaut auf den Resten einer alten Siedlung, ich hab Besiedlungsspuren gefunden die darauf hinweisen das der Ort mindestens 1000 Jahre besiedelt war. Ich denke aber noch länger weil er eine geologische Besonderheit aufweist , er liegt am Rande einer sogn "Pultscholle, also am Rand des Tal, man ist sozusagen auf dem "Berg" am Wasser den oberhalb befindet sich direkt ein See. Ich hatte das Gelände mal gekauft und wollt dort wohnen weil es einmalig ist, leider hat mir die Stadt eine Baugenehmigung verweigert mit dem Hinweis auf die "Gefahr"(Kein Witz, stand drin) ein Zersiedelung. Das nur am Rande;) Die Pflaumenbäume die dort seit mindestens 150 Jahren standen, wurden vom Energieriesen Eon Edis in einer illegalen Aktion abgeholzt, angeblich um die "Leitungen" frei zu halten, die etwa 15 m entfernt sind. Die Reste habe ich mir gesichert und es erfreut mich das sie einem so schönen Endzweck zugeführt wurden!

Crysagon 05.11.2017 09:17

Evtl. ist da ja auch etwas für dich dabei. Dein Projekt "Schwert" ist zwar schon durch aber wer weis, da kommt bestimmt noch mal eins.

Bronzezeitliche Schwerter in Westfalen
Jan-Heinrich Bunnefeld


http://journals.ub.uni-heidelberg.de...le/26259/19974


http://journals.ub.uni-heidelberg.de...cle/view/26259

fleischsalat 05.11.2017 12:53

Zitat:

Zitat von Crysagon (Beitrag 922967)
aber wer weis, da kommt bestimmt noch mal eins.


;)

Den Text von Bunnefeld kenn ich schon, aber er ist sicher für den einen oder anderen hier durchaus lesenswert.
Danke fürs verlinken:yeap


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:12 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.